• Schwimmbad schließt in 2 Wochen

    In 2 Wochen, zum 01. Juli 2019, schließt das Schwimmbad „Piraten Meer“ in Büsum für ca. 2 Jahre zwecks Umbau und energetischer Modernisierung. Die Wiedereröffnung ist für den Sommer 2021 geplant.

    Während der Umbauzeit des Piraten Meers ist für Gäste mit einer gültigen Büsumer Gäste- oder Einwohnerkarte der Eintritt in die Schwimmbäder in Wesselburen und Meldorf kostenfrei.

  • Umbau des Schwimmbades beginnt in knapp 1 Monat

    Es ist schon längere Zeit angekündigt und in wenigen Wochen soweit. Das Schwimmbad in Büsum schließt für eine Modernisierung am 01. Juli 2019 für voraussichtlich 1,5 bis 2 Jahre. Ziel des Umbau des 1967 erbauten Schwimmbades ist die komplette Schaffung einer Barrierefreiheit und Umsetzung von Energie-Modernisierungsmaßnahmen.

  • Nur noch ein Schiff nach Helgoland

    Eine überraschende Meldung für alle Büsum-Besucher: Ab dem 07. April fährt nun noch die Funny Girl Richtung Helgoland von Büsum ab. Die „Lady von Büsum“ – jahrelang das zweite Schiff was täglich Helgoland ansteuerte – wird am 06. April zum letzten Mal nach Helgoland in See stechen. Nach der Fusion der Reederei Rahder mit den Adler-Schiffen, gab es nun eine weitere Fusion. Die Reedereien Cassen Eils mit Hauptsitz in Cuxhaven und Adler-Schiffe (Westerland/Sylt) haben dafür das gemeinsame Unternehmen Adler & Eils GmbH & Co. KG gegründet.

    Die „Lady von Büsum“ bot Platz für 480 Gäste, die „Funny Girl“ für knapp 800 Gäste. Da beide Schiffe bis auf wenige Tage in der Hochsaison nie komplett ausverkauft waren, wird zukünftig nur noch die „Funny Girl“ Helgoland ansteuern. Die „Lady von Büsum“ wird zukünftig die Seehundbänke ansteuern und Küstenfahrten übernehmen. Fahrkarten können ab Freitag, 1. März, über die neue Internetseite www.adler-eils.de gebucht werden.

  • Rahder verkauft Reederei

    Mit einer der wichtigsten touristischen Anziehungspunkte von Büsum ist die Ausflugs-Schifferei. Fast jeder Büsumer Gast ist schon mit einem der Schiffe in die Nordsee rausgefahren. Nun hat die Familie Rahder ihre seit 47 Jahre in Besitz befindliche Reederei an die Reederei Adler Schiffe und an die North Frisian Offshore verkauft. Die Flotte der Reederei Rahder besteht aus der „Lady von Büsum“, die täglich Helgoland ansteuert, der „Ol Büsum“, dem Kutter „Hauke“ für Fangfahrten, Trauungen und Seebestattungen und das Börteboot „Hein Mück“ für Hafenrundfahrten. Trotz des Verkaufes sollen alle Linien vom neuen Betreiber, der German Fast Ferry GmbH & Co KG, weiter am Standort Büsum fortgesetzt werden.

  • Schwimmbad Piratenmeer schließt zum 01. Juli 2019

    Wegen Sanierung- und Umbaumaßnahmen schließt das Schwimmbad in Büsum zum 01. Juli 2019 für die Bauzeit von 1,5 bis 2 Jahren Bauzeit. Das Schwimmbad bekommt einen Fahrstuhl und wird komplett barrierefrei gebaut. Neu gestaltet werden die Dachterrasse und das Außenbecken. Mit dem Umbau soll auch der Name „Piratenmeer“ dann wegfallen und nach Watt’n Insel und Watt’n Hus liegt dann wohl Watt’n Bad nahe.

  • Restaurant „Zur alten Schlosserei“ schließt zum 06.01.2019

    Ein Stück vom alten beliebten Büsum verschwindet. Das urige Restaurant „Zur alten Schlosserei“ in der Hafenstraße schließt zum 06. Januar 2019 endgültig. Wer bei Norbert Fock und seinem Team noch einmal vorbeischauen will, hat nur noch wenige Tage Gelegenheit dazu.

    Das Restaurant „Zur alten Schlosserei“ wird abgerissen und anstelle dessen erfolgt ein Neubau.

    Das Gebäude wurde im Jahr 1875 erbaut und war ein Stück Geschichte von Büsum und war bis 1989 tatsächlich eine Schlosserei.

    Neben der Schlosserei werden auch die Häuser Kattegat 2-4 und Hafenstraße 14 bis 18 abgerissen und es entsteht dort im kommenden Jahr eine Baustelle, wo 5 neue Häuser gebaut werden, in den 30 Ferienwohnungen zwischen 42 und 100 m² entstehen.

  • Jugendherberge soll saniert werden

    Am Ende des Hafens steht markant und von jedem Besucher schon einmal gesehen die Jugendherberge in Büsum. Diese soll nun saniert und modernisiert werden. Dazu gibt es eine Förderung in Höhe von 700.000 Euro für den Betreiber, den Deutschen Jugendherbergsverband (DJH).

    Die Jugendherberge in Büsum ist knapp 100 Jahre alt und eine der ältesten Jugendherbergen in Norddeutschland.

    Quelle: https://www.schleswig-holstein.de/DE/Landesregierung/I/Presse/PI/2018/MP/181120_mp_kabinett_buesum_djh.html

  • Büsum hat wieder ein Kino

    Nach dem es in früheren Zeiten bereits ein Kino in Büsum gab, nun aber längere Zeit schon nicht mehr, wird am Samstag im Watt’n’Hus ein Kino eröffnet. Das Kino befindet sich im 2. Obergeschoss und bietet 56 Plätze.

    Wenn also mal wieder Schietwetter ist, dann lohnt vielleicht mal der Gang ins Kino. Das Kino befindet sich auf der Rückseite der Osteria Peci bzw. rechts neben dem Piratenmeer, direkt am Büsumer Hauptstrand.